Borkwalder
Notgemeinschaft

Kommunalwahl am 26.05.2019

Am 26.05.2019 wird in Brandenburg gewählt. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zu den Kommunalwahlen verfügen über reichhaltige Erfahrungen und Fachwissen in den verschiedensten Bereichen und sie sind in der Lage, diese Kenntnisse nutzbringend und kompetent für unsere Gemeinde einzusetzen.

Bis zu den Wahlen sind es noch:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Die Borkwalder Notgemeinschaft

ist eine unabhängige Wählergruppe, die sich im Verbund der Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen / Freie Wähler (BVB / FREIE WÄHLER) im Land Brandenburg Nachhaltig, Offensiv und Transparent dafür einsetzt, dass der Wille der Bürgerinnen und Bürger Grundlage jeglichen demokratischen Handelns der Politik sein muss. Wir möchten den Menschen in unserer Gemeinde eine echte, vernünftige Alternative zur Wahrnehmung ihrer Interessen bieten und gemeinsam mit ihnen unser Borkwalde positiv gestalten. Wir sind davon überzeugt, dass ein auf die Lösung der Probleme, Verständigung und Kompromiss gerichtetes Miteinander und der Wille zu entschlossenem Handeln uns alle voranbringt. Leben, Kultur und Wertschöpfung finden vor Ort statt. Deshalb wollen wir uns weiterhin für mehr Gestaltungsspielräume für unsere Gemeinde einsetzen.

Borkwalde

Nachhaltig, offensiv, transparent

Unser Wahlprogramm

Wir wollen ein Borkwalde:

  • das die Belange der Bürgerinnen und Bürger ernst nimmt und danach handelt,
  • gleichwertige Lebensverhältnisse für alle fördert,
  • die öffentliche Daseinsfürsorge, wie Straßenbau, Straßenbeleuchtung, Abwasser, öffentliches Trinkwasser schützt und nicht dem freien Markt preisgibt,
  • Minderheiten sowie regionale und kulturelle Vielfalt schützt.

Nachfolgend finden Sie einen Auszug weiterer Ziele, deren Reihenfolge keine Wertung darstellt:

Wir setzen uns dafür ein:

  • dass der Bau der neuen Kita unter sparsamster Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel durchgeführt wird und
  • dass die vielfältigen Angebote in den Kindertagesstätten sichergestellt werden.
  • dass das konkrete Lebensumfeld in Borkwalde so gestaltet wird, dass sich Familien, ältere Menschen, Kinder und Jugendliche wohl fühlen. Dazu gehört auch eine familienfreundliche Infrastruktur sowie eine ausreichende gesundheitliche Betreuung und entsprechende Freizeitangebote.
  • dass durch zielgruppengerechte soziale Projekte und Netzwerke einer zunehmenden Altersarmut, ihren Begleitumständen und der Vereinsamung entgegengewirkt wird.

Wir wollen, dass auch junge Leute gern in Borkwalde leben.

Wir setzen uns für die Bereitstellung der erforderlichen Mittel ein, um den Bolzplatz und die Spielplätze zu erhalten.

Wichtig ist für uns auch die Beteiligung junger Menschen an kommunalpolitischen Entscheidungen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass Kinder und Jugendliche insbesondere bei Vorhaben mitwirken können, die sie betreffen, zum Beispiel bei der Spielplatzgestaltung.

Wir werden uns weiter dafür einsetzen:

  • dass, keine überhöhten Standards für den Straßenbau angesetzt werden, die die individuellen Anteile der Anliegerinnen und Anlieger unnötig in die Höhe treiben. Dazu werden wir weiterhin geplante Straßenbaumaßnahmen genau unter die Lupe nehmen,
  • dass bei kaum von Verkehr belasteten Straßen nicht am tatsächlichen Nutzen vorbei geplant wird,
  • dass die Bürgerbeteiligung konsequent durchgesetzt wird,
  • dass in enger Zusammenarbeit mit der BVB / Freie Wähler die Ziele der Volksinitiative “Straßenausbaubeiträge abschaffen!” umgesetzt werden.

Es ist abzusehen, dass sich das Verkehrsaufkommen von und nach Berlin in den kommenden Jahren weiter erhöhen wird. Um eine schnelle Entlastung zu erreichen, setzen wir uns für eine Optimierung des öffentlichen Personennahverkehrs und die Erhöhung der Kapazitäten der Regionalbahnen zu den Stoßzeiten ein.

Ein aktives Vereinsleben ist für das Zusammenleben in einer Gemeinschaft von immensem Vorteil, ebenso wie das ehrenamtliche Engagement im sozialen Bereich.

Beides werden wir im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten weiterhin unterstützen und fördern.

  • Vorbereitung und Durchführung einer Diskussionsrunde zum Thema: „Warum klappt bei uns nicht, was bei anderen klappt?“ Dabei ging es unter anderem um Straßenbau ohne Anliegerkosten, Methoden eines kostengünstigen Straßenbaus und Entlastung der Anlieger. Daraus erfolgte ein Erfahrungsaustausch mit der Stadt Bernau und die Änderung unserer Einwohnerbeteiligungssatzung. Mit diesem Beschluss können nunmehr die Anlieger mehrheitlich entscheiden, ob ein Straßenausbau gewollt ist oder nicht.
  • Eine Änderung der Satzung über die Erhebung von Erschließungsbeiträgen ist in Vorbereitung.
  • aktive Beteiligung am Bürgerbegehren gegen Straßenausbaubeiträge der BVB FREIE Wähler und Einbringen eigener Erfahrungen und Vorschläge
  • Errichtung einer Schutzhütte für Radfahrerinnen und Radfahrern mit Fördermitteln

massgebliche Beteiligung an

  • der Entwicklung des Straßenentwicklungs- und Beleuchtungskonzeptes,
  • der Instandsetzung der Lehniner Straße bis zur Birkenallee und Birkenallee bis zum Möllendorfer Weg
  • der Instandsetzung der Kaniner Straße zwischen Lehniner Straße und Puschkinstraße (ist in Vorbereitung)
  • Hauptinitiator einer Petition an den Landtag und die Landesregierung zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes und um Druck dahingehend zu machen, die Straßenausbeibeiträge abzuschaffen
  • Initiator der jährlichen Schotteraktionen in der Gemeinde
  • Einreichen verschiedener Anfragen an den Landtag wie u.a.:
  • Öffnungszeiten der Kindertagesstätten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Gesundes Essen in den Kindertagesstätten
  • Lärmbelästigung durch den Truppenübungsplatz
  • Erschließungspflicht
  • Waldumwandlung

Diese Anfragen waren uns nicht nur hilfreich bei Entscheidungsfindungen sondern haben entweder zu konkreten Ergebnissen oder zum Nachdenken über Gesetzesänderungen geführt.

Wahlinformationen

Bei den landesweiten Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 wählen die BürgerInnen und Bürger Abgeordnete für ihre Ortsbeiräte, Gemeindevertretungen, Stadtverordnetenversammlungen und Kreistage sowie ehrenamtliche Bürgermeister und Ortsvorsteher.

Für Borkwalde heißt das:

  • Wahl der Gemeindevertretung
  • Wahl der ehrenamtlichen Bürgermeisterin/des Bürgermeisters
  • Wahl der Abgeordneten des Kreistages Potsdam Mittelmark
  • Wahl der Abgeordneten des Europaparlaments

Jeder Wähler hat drei Stimmen. Diese kann er einem einzigen Bewerber oder einer einzigen Liste geben.

Es ist aber auch erlaubt, für mehrere Kandidaten einer Liste zu stimmen – oder seine Stimmen auf Listen und Bewerber verschiedener Parteien und Wählergruppen zu verteilen. Bei mehr als drei Kreuzen ist allerdings der ganze Stimmzettel ungültig. Bei der Stimmabgabe muss sich die Wählerin / der Wähler nicht an die Reihenfolge halten, in der die Kandidaten auf den Listen stehen.

Am Sonntag, den 26. Mai 2019 ab 8:00 Uhr

In Brandenburg gilt zu Kommunal- und Landtagswahlen das Wahlalter 16. Das heißt, wer am Wahltag mindestens 16 Jahre alt ist, darf seine Stimme abgeben. Wahlberechtigt sind alle Einwohnerinnen und Einwohner der jeweiligen Kommune, die deutsche Staatsbürger oder Bürger in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union sind.

Eine Demokratie funktioniert nicht ohne Wählerinnen und Wähler.

  • Wenn ich nicht wählen gehe, werden andere für mich entscheiden.
  • Politik kann nur aktiv beeinflusst werden, wenn ich mein Recht zu wählen auch in Anspruch nehme.
  • Ich kann nur vertreten werden, wenn ich auch jemanden wähle, die oder der mich vertritt.
  • Wählen ist keine Quälerei sondern ein Privileg.
  • In erster Linie wählt man für sich selbst.

Gehen Sie wählen, denn jede Stimme zählt !!! Entscheiden Sie mit, welche Ziele und welche eigenen Wünsche und Interessen Sie verwirklicht sehen möchten.

Kita „Regenbogen“ Borkwalde

Lehniner Str. 41

14822 Borkwalde

Ab dem 15.04.2019 ist die Beantragung von Briefwahlunterlagen zur Europa- und Kommunalwahl am 26. Mai 2019 möglich, dies kann auf mehrere Arten erfolgen:

  1. Sie füllen die Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte aus und können die Unterlagen direkt im Amt Brück im Einwohnermeldeamt abholen.

  2. Sie füllen die Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte aus und schicken diese an das Amt Brück, dann erhalten Sie die Briefwahlunterlagen per Post zugeschickt.

  3. Sie scannen den aufgedruckten QR-Code auf der Wahlbenachrichtigungskarte ein und beantragen die Unterlagen über das Online-Portal.

  4. Sie beantragen die Unterlagen über das Online-Portal.

Die Wahlbenachrichtigungskarten gehen Ihnen im April 2019 zu, bei Fragen können Sie sich unter 033844 62 337 an das Amt Brück wenden.

Unsere Kandidaten

zur Wahl in die Gemeindevertretung

Borkwalder Notgemeinschaft

Birgit Bendschneider

Vorstandsmitglied

Diplom-Ingenieurin im Ruhestand

Dafür werde ich mich einsetzen:

  • Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement ist für unsere Gemeinde unverzichtbar. Deshalb werde ich Eigeninitiative und Eigenleistung von Vereinen und ehrenamtliches Engagement nach Kräften unterstützen.
  • Für mehr Mitbestimmung der Einwohner bei den Entscheidungen der Gemeinde.
  • Ein Bewegungsparcours für alle Generationen muß geplant werden.
Borkwalder Notgemeinschaft

Norbert Wurche

Vorstandsmitglied

Baumaschinist/Forstfacharbeiter

Dafür werde ich mich einsetzen:

Schon bei meiner zurückliegenden Arbeit in der Gemeindevertretung habe ich für diese Themen gekämpft:

  • Der Straßenbau muß bürgergerechter erfolgen
  • Die Gemeindevertretung muß mehr Mitbestimmung bei künftigen Baumaßnahmen haben
  • Die Bestandssicherung der Freiwillen Feuerwehr und die Stärkung ihrer Mitglieder sowie die Absicherung der Einsatzfähigkeit
  • Finanzierung von hauptamtlichen Kräften als Stammmannschaft sowie den Kündigungs- und Versicherungsschutz für die Mitglieder
Borkwalder Notgemeinschaft

Erika Neeman-Westphal

Vorstandsmitglied

Geschäftsführerin

Dafür werde ich mich einsetzen:

  • dass eine bessere Beteiligung junger Menschen bei kommunalpolitischen Entscheidungen, die sie betreffen, erreicht wird
  • für mehr Verständnis und Zusammenarbeit (nicht nur) für Kinder und Jugendliche im Ort herzustellen
  • ich sage was ich meine und ich tue, was ich sage, soziale Gerechtigkeit ist für mich alles
Borkwalder Notgemeinschaft

Heide Hauser-Thilo

Vorsitzende

Werbegrafikerin im Ruhestand

Dafür werde ich mich einsetzen:

  • Borkwalde muss einen Bürgerhaushalt, ein Bürgerbudget zur Verfügung haben
  • für die Verbesserung und Intensivierung der Zusammmenarbeit mit den Nachbargemeinden
  • für die Forcierung von  Bemühungen um ein lebenswertes altersgerechtes Wohnen bzw. um einen altersgerechten Wohnungsbau
Borkwalder Notgemeinschaft

Christian Hasler

Mitglied der Borkwalder Notgemeinschaft

Personenverkehrskraftfahrer (IHK) im Ruhestand

Dafür werde ich mich einsetzen:

Unsere Gemeinde soll sich auch künftig so weiterentwickeln, dass infrastrukturell die verschiedenen Bedürfnisse unserer Einwohner, aber auch unserer Natur berücksichtigt werden. Ich möchte mithelfen, die Sensibilität für ökologische Zusammenhänge zu förden.

Unsere Kandidaten

zur Wahl in den Kreistag

Marion Urban

Vorstandsmitglied
Diplomstaatswissenschaftlerin

Wofür stehe ich:

- Der Wille der Bürgerinnen und Bürger muss Grundlage jeglichen demokratischen Handelns der Politik sein.
- Keine Straßenausbaubeiträge und keine Beiträge für Straßenbeleuchtung mehr.
- Abwasser und öffentliches Trinkwasser gehören zur Daseinsfürsorge.
Sie dürfen nicht dem freien Markt preisgegeben werden.

Erika Neemann-Westphal

Vorstandsmitglied
Geschäftsführerin

Wofür stehe ich:

Ich bekenne mich zu einer mittelstandsfreundlichen Politik und werde mich für die Unterstützung der in unserem Landkreis aktiven Selbstständigen einsetzen.
Ebenso wichtig ist mir eine optimale Instandhaltung und ein weiterer Ausbau der Infrastruktur (Verkehrswege, Telekommunikation, Digitalisierung).

Bernd Jähn

Vorstandsmitglied
Maschinenbaumeister im Ruhestand

Dafür setze ich mich ein:

Wir brauchen einen gerechten Ausgleich der Belastung für die Gemeinde beim Kitaneubau.

Norbert Wurche

Vorstandsmitglied
Baumaschinst / Forstfacharbeiter

Ich setze mich ein für:

die Entwicklung eines lebenswerten und zukunftsorientierten Landkreises und möchte mich ohne parteipolitische Schranken und Interessen dafür engagieren. Ich bin davon überzeugt, dass bei der Lösung von Problemen ein direktes Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger bei Entscheidungen uns alle voranbringt.

Egbert Eska

Fraktionslos
Da wir Egbert Eska auch als Bürgermeinsterkandidat für Borkwalde unterstützen, möchten wir Ihnen in dieser Rubrik auch Herrn Eska als Kandidat für den Kreistag vorstellen, auch wenn er nicht der Borkwalder Notgemeinschaft angehört. Er geht für die BVB-Freie Wähler als Kandidat für den Kreistag an den Start und verfolgt wie wir ähnliche Ziele.

Wofür stehe ich:

Verbesserung der Infrastruktur im Ländlichen Raum - wie Nahverkehr, schnelles Internet, medizinische Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten…Bestmögliche Betreuung in Kindertagesstätten- MEHR PERSONAL!!!
Verbesserung des Schulwesens für unsere Kinder (mehr pädagogisches Personal, Infrastrukturelle Verbesserung der Schulgebäude, Lehrmaterialien, Internet… )
Erneuerbare Energie Ja! – Aber keine Windkraftanlagen in den Wäldern!!!!

Wir unterstützen

zur Wahl des Bürgermeisters in Borkwalde

Egbert Eska

Sie werden mit Ihrer Stimme am 26. Mai 2019 entscheiden, wer der neue Bürgermeister von Borkwalde wird. Damit treffen Sie eine wichtige Entscheidung, die für die Zukunft unserer Gemeinde prägend sein wird. Als Ihr neuer Bürgermeister bin ich bereit, Verantwortung zu übernehmen und bitte Sie, mir Ihre Stimme zu geben.

Mein Name ist Egbert Eska, ich bin 60 Jahre alt. Seit 2010 lebe ich mit meiner Frau und meinem Sohn in Borkwalde. Bis Mai 2011 war ich bei der Bundeswehr im Sanitätsdienst tätig, seither bin ich Pensionär. Seit 8 Jahren engagiere ich mich in verschiedenen politischen Bereichen für Borkwalde und seine Einwohner und konnte auf verschiedenen Ebenen Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen.

Ich bin kompetent, zuverlässig, konsequent, tatkräftig, bürgernah, bodenständig, ehrlich und motiviert.

  • von 2011 bis 2014 als Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bauen und Ortsentwicklung aktiv
  • seit 2014 Mitglied in der Gemeindevertretung und im Ausschuss für Bauen und Ortsentwicklung
  • bis August 2018 gewählter Elternvertreter und Vorsitzender des Kindertagesstätten-Ausschusses in der Kita „Regenbogen“
  • ab 31.08.2018 Trägervertreter im Kindertagesstätten-Ausschuss der Kita „Regenbogen“
  • seit 2017 Vorsitzender des Förderverein Regenbogen e.V., der sich für die Kinder unserer Kita engagiert
  • parteilos
  • familienfreundliche Kommunalpolitik, bei der unsere Kinder im Mittelpunkt stehen
  • fördernde, gemeinsame, sachliche Zusammenarbeit mit den neu gewählten Gemeindevertretern
  • Generationengerechtigkeit, effizienter, nachhaltiger und bürgerfreundlicher Umgang
  • Zuzug von Familien fördern, dem Bürger zuhören und seine Wünsche in die Kommunalpolitik einbringen.

Sehr gerne spreche ich persönlich mit Ihnen über Ihre und meine Ideen und Vor­stellungen zur Entwicklung unserer Waldgemeinde.

Auf der Straße oder unter 01721605245.

Ich bin motiviert, mit Ihnen das Beste für unsere Waldgemeinde BORKWALDE zu erreichen!

Ihr Egbert Eska

Unsere Wahlwerbung

Kandidaten Gemeindevertretung | Kandidaten Kreistag

Menü schließen